Verein bringt neue Messe ins Gespräch – Wirtschaftsförderer tagen in Adelheide

Begrüßten die neue City-Managerin Nicole Halves-Volmer: (v. li.) Wolfgang Etrich, Thomas Windgassen, dwfg-Chef Axel Langnau, Dieter Markowiak, Hans-Ulrich Salmen und Sascha Voigt (bis auf Langnau alle Förderverein der örtlichen Wirtschaft). FOTO: FREDERIK GRABBE

fred Delmenhorst. Eine neue Messe für Delmenhorst hat am Dienstagabend im Haus Adelheide der Vorsitzende des Fördervereins der örtlichen Wirtschaft, Hans-Ulrich Salmen, in Aussicht gestellt. Bei dieser Leistungsshow sollen sich die verschiedenen Unternehmen der Stadt präsentieren können, skizzierte Salmen. Rund 50 Mitglieder des Vereins waren bei der Versammlung eingetroffen. Salmens Vorstoß ist als ein Baustein eines Maßnahmenpakets zu verstehen, das Image Delmenhorsts aufzuwerten. Bei dem Treffen erläuterte unter anderem der Chef der Delmenhorster Wirtschaftsförderungsgesellschaft (dwfg), Axel Langnau, das Standortmarketingkonzept, das 2017 abgeschlossen werden soll. Mehr als 1000 Menschen, vor allem Auswärtige, wurden in dessen Rahmen zum Image der Stadt befragt. Von den ausgewerteten Antworten erhofft sich der Förderverein, der 90 Prozent seiner Jahreseinnahmen von insgesamt 70 000 Euro an die dwfg abtritt, ein konkreteres Bild zum Image Delmenhorsts zu erhalten, schilderte Salmen. Darauf aufbauend sollen gezielt Projekte eingeleitet und mitfinanziert werden, um das Bild Delmenhorsts künftig positiver zu besetzen. Ein Beispiel sei – neben der neu angedachten Leistungsshow – das Burginselfestival 2016, das im vergangenen Sommer rund 800 Besucher in die Graft zog. Wichtig sei, mögliche Projekte gemeinsam mit der Wirtschaft, der Politik und der Verwaltung zum Wohle der Stadt abzustimmen und voranzutreiben, sagte Salmen. „Delmenhorst ist besser als sein Ruf. Wir dürfen jetzt nicht locker lassen.“ Eine Schlüsselrolle bei der Außendarstellung der Stadt wird künftig der neuen City-Managerin Nicole Halves-Volmer zukommen, die gestern ihren Dienst antrat. Auch sie war am Dienstag zugegen. Bei ihrer Vorstellung im Dezember hatte sie unter anderem betont, besonders mit dem Einzelhandel zusammenarbeiten zu wollen, was eine Belebung der Innenstadt angehe. Personell wird im Vorstand des Vereins künftig Jürgen Waßer von Sascha Voigt ersetzt. Waßer war im September für die CDU in den Stadtrat gewählt worden und will mit dem Rücktritt einen Interessenkonflikt vermeiden.

Copyright 02.03.2017 Delmenhorster Kreisblatt

Schreibe einen Kommentar